In den 60er Jahren kamen viele griechische Gastarbeiter nach Deutschland.
Ab 2009 kommen zunehmend
Akademiker nach Deutschland, die wegen der
dramatischen Wirtschaftskrise kaum
Perspektiven in Griechenland sehen.
Griechenland rangiert z.B. bei den ausländischen Ärzten laut BÄK-Ärztestatistik bereits heute
auf Platz zwei: Die größte Zahl ausländischer
Ärzte kam 2015 aus Rumänien (4062) und Griechenland (3017)

Heute leben in Deutschland
ca. 450.000 Griechen

(Quelle: Statistisches Bundesamt).

Über ein Viertel der griechischen Beschäftigten sind qualifizierte Fachkräfte.
Viele sind in höhere Einkommensgruppen aufgestiegen oder haben sich selbständig gemacht. Die Griechen halten mit
über 12.000 Selbständigen (10,3%)
den höchsten An- teil der Selbständigen
unter den in Deutschland lebenden Ausländern. Über 1.000 von ihnen sind
Groß- und Einzelhandelskaufleute.
Im Gastgewerbe stellen sie mit 60% bundesweit immerhin die Mehrzahl der ausländischen Gastronomen! (Quelle: magazin-botschaft.de).

Im Norden Griechenlands gibt es fast keine Familie, die nicht von der Auswanderung
nach Deutschland betroffen ist.
Viele Griechen pendeln zwischen Deutschland und Griechenland (vorallem die 1.Generation ),
manche kehrten nach Griechenland zurück.

Heute haben sich die Griechen bestens
in in die deutsche Gesellschaft integriert,
beteiligen sich am Wirtschaftsleben,
sind in Gemeinden organisiert : http://oekg.de/de/ & http://www.orthodoxie.net/,
sprechen akzentfrei deutsch und bezeichnen
Deutschland als Ihr zweites Vaterland.

Kulturelle Beziehungen
Enge kulturelle Verbindungen zwischen Griechenland und Deutschland
bestehen seit dem Freiheitskampf der Griechen
gegen die Osmanenherrschaft, der von den Philhellenen in Deutschland unterstützt wurde.

Unter der Herrschaft von König Otto aus dem Hause Wittelsbach (1833-62) kamen zahlreiche
deutsche, besonders bayerische Wissenschaftler
und Verwaltungsfachleute ins Land.
Durch die bahnbrechenden Forschungen deutscher Altertumswissenschaftler,
die Tätigkeit deutscher Ingenieure für die Entwicklung des Landes und die teilweise Orientierung am deutschen Recht
ergaben sich auf wissenschaftlichem Gebiet
starke Bindungen, die auch beide Weltkriege
überdauert haben.

Rund 40.000 Griechen haben ihre Berufsausbildung ganz oder teilweise in Deutschland absolviert.

Jeder zehnte Grieche hat im Laufe seines Lebens einmal längere Zeit in Deutschland gelebt.
(Quelle: auswaertiges-amt.de).